Haflinger Europachampionat 2018

Das Haflingersportevent schlechthin fand vom 22. – 25. August 2018 erneut auf der wunderschönen Anlage des oberösterreichischen Stadl-Paura statt. Keine Veranstaltung veranschaulicht die einzigartige Vielseitigkeit des Haflingerpferdes deutlicher, als das mittlerweile europaweit hochfrequentierte Haflingereuropachampionat. Egal ob in Dressur-, Spring-, Western-, Fahr- oder gar Vielseitigkeitsprüfungen, der Haflinger ist einfach überall mit Herz und Seele dabei und macht einfach einen tollen Job! Es war eine Zusammenkunft der Elite des Haflingersports und so freut es uns umso mehr, dass einige unserer ehemaligen Pferde bzw. zahlreiche Nachkommen von Notting Hill so hocherfolgreich waren. Aber fangen wir bei den „Podestlern“ an: Herzlichste Gratulation geht an Isabell Baier mit ihrem William (v. Walando a.d. St.Pr.St. Rylena v. liz. Notting Hill), welcher aus unserer Zucht entstammt. Sie erritt Bronze in der Jungpferde Klasse, die mit 36 Startern stark aufgestellt war. Ebenfalls gratulieren wir herzlich Miriam Haas, die mit ihrem Wallach Notting’s Nebrasco (v. El. H. liz. Notting Hill a.d. Stinou v. El.H. Steinadler) in der Westerndisziplin Ranch Riding ebenfalls Bronze gewann. Sie erritt u.a. noch jeweils den vierten Platz im Trail und Western Pleasure und verpasste somit nur ganz knapp weitere Sprünge auf das begehrte Podest. Weiter möchten wir unbedingt noch den ARGE Körungssieger von 2014 Notting’s Golden (v. liz. Notting Hill, aus der Zucht der Fam. Digruber) erwähnen, der einen grandiosen Eindruck in der Vielseitigkeit der erwachsenen Pferde hinterlassen hat. Sieben Jahre jung und schon so souverän in der Königsdisziplin unterwegs. Tolle Leistung auch von der Reiterin Nicole Möser, was am Ende Platz 9 in der Gesamtwertung hieß. Ein weiterer Nachkomme von unserem liz. Notting Hill ging in dieser Disziplin an den Start „Natos“, der Familie Bischof, in der Dressur kam er auf Platz vier und in der Gesamtwertung auf Platz 11. Ein absolutes Gänsehauterlebnis, wie diese beiden mit größter Freude durch das anspruchsvolle Gelände galoppierten. In der Dressur der erwachsenen Pferde verpasste unser ehemaliger Deckhengst und westfälischer Körungssieger Wellensteyn ganz knapp die Bronzemedaille und belegte einen hervorragenden 4. Platz. Wellensteyn war 2012 und 2013 bei uns stationiert und absolvierte seine Hengstleistungsprüfung als Reservesieger, schon damals begeisterte er mit seiner enormen Rittigkeit. 2014 wechselte er in den Besitz von Sandra Singer und ist seither unter ihr hocherfolgreich im Dressursport unterwegs. Ein weiterer Notting Hill Sprössling, nämlich Notting’s Nevjo, unter Manuela Schöggl platzierte sich ebenfalls hervorragend in der Dressur der erwachsenen Pferde. Mit seinen jungen sieben Jahren belegte er einen beachtlichen 7. Platz von 48 Startern.
Abschließend gilt den Startern und Verantwortlichen ein großes Lob auszusprechen, denn diese haben die Veranstaltung erst möglich sein lassen!

 

Bilder: Cécile Zahorka